R6 – Y4 S3 – Operation Ember Rise

ember rise

R6 - Operation Ember Rise

Die neue Saison ist da! Es ist die dritte Saison in diesem Jahr. Sie trägt den Namen Ember Rise und wurde während der diesjährigen Raleigh Major, welche am 18.08 stattfand, vorgestellt.
Die größten Änderungen sind einerseits selbstverständlich die zwei neuen Operator und der Umbau der Map “Kanal”. Aber auch die Einführung eines Batle Pass und einer neuen Spielliste, sowie auch eines neuen Ranges, machen die Operation Ember Rise wohl zu einer der interessantesten Saisons seit langem.

Die neuen Operator

Wie gewohnt bringt auch das Operation-Update Ember Rise zwei neue Operator mit sich, welche die Namen Amaru (aus Peru) und Goyo (aus Mexico) tragen.
Der Verteidiger Goyo hat neben seiner normalen Ausrüstung eine überarbeitete Version des ballistischen Schildes dabei, welches definitiv für feurige Abwechslung auf Seiten der Verteidiger und der Angreifer sorgen wird.
Amaru hat zusätzlich einen sogenannten Garra-Haken im Gepäck, welcher es ihr ermöglicht sich beispielsweise sehr schnell auf ein Dach oder in ein Fenster zu schwingen. Dies ist bis jetzt einmalig in Rainbow Six Siege und macht Amaru somit zu einer sehr großen Gefahr für die Angreifer.

Amaru
  • Geschwindigkeit: 2
  • Rüstung: 2
  • Gadget: Garra-Haken
  • Primärwaffen: G8A1, Supernova
  • Sekundärwaffen: ITA 12S, SMG-11
  • Sekundärgadgets: Claymore, Breaching Charge

Ihr Garra-Haken ermöglicht es Amaru sich auf Dächer, in Fenster oder (von unten) durch geöffnete Luken zu schwingen und das in Windeseile. Ein verbarrikadiertest Fenster stellt für ihren Garra-Haken kein Problem da, die Barrikade wird beim verwenden des Hakens einfach zerstört.
Konter: Kontern lässt sich Amaru sehr gut mit Kapkan oder Frost, da Amaru ihre Waffe nicht benutzen kann, während sie ihren Garra-Haken in der Hand hält. Auch Castle ist ein sehr guter Konter, da Amarus Garra-Haken die Castle-Barrikaden nicht durchdringen kann.

Goyo
  • Geschwindigkeit: 2
  • Rüstung: 2
  • Gadget: Volcán-Schild
  • Primärwaffen: Vector .45 ACP, TCSG12
  • Sekundärwaffe: P229
  • Sekundärgadgets: Kontaktgranate, Nitro-Handy

Goyo´s Volcán-Schild sieht aus wie ein ganz normales mobiles Schild, hat aber ein sehr exklusives, explosives Feature: Beim aufstellen eines seiner Schilde, befestigt er auf der Innenseite eine Brandbombe; sein Schild lässt sich von vorne nicht von einem normalen mobilem Schild unterscheiden. Sobald die Brandbombe an einem der Volcán-Schilde ausgelöst wird, explodiert diese, wodurch das Schild zerstört wird, zugleich fängt alles in der Umgebung des Schildes an zu brennen.
Ausgelöst wird die Brandbombe, indem man sie beschießt oder sie von etwas explosivem, wie beispielsweise einer Kontakt-Granate oder einem C4-Sprengstoff getroffen wird.
Konter: Kontern lässt sich Goyo´s Volcán-Schild nicht so wirklich gut. Ash´s Durchbruchsgeschosse, Zofias Granaten oder ganz normale Granaten, können das Volcán-Schild zwar aus der Ferne zerstören, jedoch nicht ohne das dabei die Brandbombe ausgelöst wird. IQ kann Volcán-Schilde mit ihrem Elektronik-Scanner aufspüren, jedoch auch nichts gegen diese unternehmen. Die Brandbomben sind auch nicht anfällig für Strom, was bedeutet, dass auch Twitch´s Schockdrohnen oder Thatcher´s EMP-Granaten keinen Einfluss auf die Brandbomben haben.

Kartenüberarbeitung von Kanal

Frisch mit dem Operation-Update Ember Rise erhält die Karte “Kanal” eine Überarbeitung, welche auch dringend nötig ist. Vor allem durch den offenen Spawn und die freien Dächer, standen Spawnpeaks (leider) so gut wie immer auf der Tagesordnung, wodurch die Map Kanal auch für uns eine nicht gern gespielte Map war.
Eines der größten Probleme auf der Map war, dass es lediglich eine Verbindung zwischen dem westlichen und dem östlichen Gebäude gab. Dieses Problem wurde nun gelöst, indem ein weiterer Übergang zwischen den Gebäuden geschaffen wurde. Auch die eben angesprochenen Spawnpeaks werden nun schwerer und riskanter für die Verteidiger, da die Dächer nun sehr viel verbauter sind. Zusätzlich zu neuen Räumen, wurde nun auch die Bomben-Standorte verändert. 

Battle Pass

Ja, Rainbow Six Siege erhält ab jetzt einen Battle Pass! Der Battle Pass wird dieses Jahr in zwei Phasen unterteilt: Mit dem Operation-Update Ember Rise, startet die erste Phase, der “Mini” Battle Pass. Dieser trägt den Namen “Nenn mich Harry” und wird für alle Spieler kostenlos sein. 

"Ohne Rang" - Spielliste

Das Siege-Erlebnis wird laufend verbessert, und mit Operation Ember Rise wird eine weitere Spielliste, die die Lernkurve weiter unterstützen soll, präsentiert.

Die „Ohne Rang“-Spielliste wurde für den Multiplayer-Modus konzipiert. Sie folgt den Regeln der Matches mit Rang, wirkt sich allerdings nicht auf den Rang oder die Spielersuche-Bewertung von Spielern aus. Wenn euch also kompetitives Gameplay liegt, ihr aber auf den Druck eines Rangsystems verzichten möchtet oder euch vor einem Match mit Rang mit dem „Pick und Ban“- sowie anderen Features vertraut machen möchtet, dann ist diese Spielliste wie für euch gemacht.

Behaltet aber dabei im Hinterkopf, dass die Spielregeln von Matches mit Rang auch für diese Spielliste gelten. Strafen, die ihr hier erhaltet, wirken sich also auch auf die „Mit Rang“-Spiellisten aus.

Überarbeitung der Ränge

Es gibt ab sofort dank Operation Ember Rise einen neuen Rang Namens “Champion”, dieser ist für alle ab einer MMR von 5000 verfügbar. Des Weiteren wird es bei diesem Rang auch eine Neuerung geben: Bei den Top 9999 Spielern, die diesen Rang erreichen, wird die aktuelle Platzierung auf der Welt im Rang angezeigt.

Außerdem wurden auch in unteren Elos die Ränge angepasst. Zum einen wurden neue Ränge hinzugefügt, zum anderen aber auch welche entfernt und dementsprechend ist die Verteilung auch anders, wie ihr hier sehen könnt:

  • < 1000 MMR | Kupfer V – I
  • 1000 – 2099 MMR | Bronze V – I
  • 2100 – 2599 MMR | Silber V – I
  • 2600 – 3199 MMR | Gold III – I
  • 3200 – 4399 MMR | Platin III – I
  • 4400 – 4999 MMR | Diamond
  • 5000+ MMR | Champion

Operator Änderungen

In Operation Ember Rise gibt es auch viele Veränderungen geben, was die Operator betrifft. Viele Waffen wurden angepasst, genauso wie auch Operator, aber auch Gadgets. 

 

ZERSTÖRUNG DURCH SCHROTFLINTE

Schrotflinten werden Holzbalken jetzt verlässlicher zerstören.

ZERSTÖRUNG DURCH SEITENWAFFE

Der KERATOS .357 (Revolver von Alibi und Maestro) und der LFP586 (GIGN-Revolver) werden denselben Zerstörungsgrad haben wie die D-50.

SEKUNDÄRGERÄTE-ÄNDERUNGEN
  • Smoke: Kontaktgranaten wurden durch einen mobilen Schild ersetzt.
  • Rook: Mobiler Schild wurde durch Stacheldraht ersetzt.
  • Jäger: Mobiler Schild wurde durch kugelsichere Kamera ersetzt.
  • Frost: Stacheldraht wurde durch mobilen Schild ersetzt.
  • Mira: Mobiler Schild wurde durch Stacheldraht ersetzt.
  • Lesion: Mobiler Schild wurde durch kugelsichere Kamera ersetzt.
  • Maestro: Mobiler Schild wurde durch Kontaktgranaten ersetzt.
  • Warden: Kontaktgranate wurde durch mobilen Schild ersetzt.
  • Dokkaebi: Betäubungsgranaten wurden durch Splittergranaten ersetzt.
  • Glaz: Claymore wurde durch Splittergranaten ersetzt.
  • Nøkk: Betäubungsgranaten wurden durch Claymore ersetzt.
SCHILD-OPERATOR

Visier-Zeit von 0,4 Sek. auf 0,6 Sek. erhöht.

JACKAL
  • Die PDW9 büßt jetzt auf korrekte Weise je nach Entfernung an Schaden ein.
  • Grundschaden: 34
  • Schaden bei 18 m: 34
  • Schaden bei 28 m: 26
TWITCH UND LION

Das 417 bietet jetzt 10 zusätzliche Kugeln pro Magazin.

FUZE

Die Einsatzzeit für den Streu-Sprengsatz wurde von 2 Sekunden auf 1,6 Sekunden reduziert.

KAID

Der Schaden der Aug A3 wurde von 33 auf 36 erhöht.

WARDEN

Die Dauer wurde von 8 auf 10 Sekunden erhöht.

Außerdem wurden die Auswirkungen der Bewegungsstrafe, wenn man durch Rauch blickt, etwas entschärft, sodass ihr eure finale Lichtundurchlässigkeitsstufe schneller erreicht und weniger unter der eingeschränkten Opazität leidet, wenn ihr kleine Bewegungen ausführt.

Allgemeine Korrekturen & Optimierungen

Um Operation Ember Rise spielerfreundlicher zu machen, hat Ubisoft auch einige Korrekturen und Optimierungen vorgenommen, um das Spielerlebnis zu verbessern.

 

AUSGEWOGENHEIT DES SPIELS
MOBILER SCHILD V.2

Wir werden den neuen mobilen Schild veröffentlichen, der in den letzten Monaten auf dem Testserver zu finden war. Wir freuen uns auf euer Feedback!

STATUS „ELEKTRONISCHES GERÄT DEAKTIVIERT“

Wir führen Thatchers Schwächungssymbol ein, wenn die Verteidiger von der Wirkung von Thatchers EMP-Granaten betroffen sind.

SPIELERKOMFORT
CAPITÃO

Gasbolzen gibt es nicht mehr! Zusammen mit einem aktualisierten System für Ausbreitung und visuelle Effekte, hat Capitão seine Gasbolzen gegen Feuerbolzen eingetauscht.

RANGBESCHRÄNKUNG

Wir werden eine Begrenzung für die Abstände in der Spielersuche-Bewertung unter den Gruppenmitgliedern einführen. Es kann keinen größeren Abstand als 1.000 SSB zwischen dem Spieler mit der höchsten und jenem mit der niedrigsten SSB im Trupp geben, wenn man „Mit Rang“ spielen möchte. Die Spieler können die SSB ihrer Truppkameraden in der Anzeige des Profils an der Seite überprüfen.

Was Spieler mit über 4.400 SSB (Diamant) angeht, ihr könnt euch mit allen Spielern mit über 3.400 SSB (Platin) zusammentun. Spieler mit weniger als 1.200 SSB können sich mit Spielern mit weniger 2.200 SSB zusammentun.

SPRUNGDISTANZ

Die Sprungdistanz wurde von 2,5 auf 2 Meter verringert.

GESUNDHEIT DES SPIELS
REFAKTORISIERUNG DES EGOPERSPEKTIVEN-ANIMATIONSBAUMS

Um die Skalierbarkeit in der Zukunft von Rainbow Six Siege sicherzustellen, haben wir den Egoperspektiven-Animationsbaum refaktorisiert. Das bedeutet, dass wir die Struktur der Integration unserer Egoperspektiven-Animationen in unsere Spiel-Engine „unter der Haube“ neu organisieren und vereinfachen.

Diese Änderungen haben keine Auswirkungen auf das Gameplay und wirken sich nur auf Animationen aus, die euer Operator auf eurem eigenen Bildschirm ausführt, also lokal. Auf der anderen Seite ist das der letzte Schritt in der Korrektur der Waffenvisiere, da sie mit dieser neuen Struktur jetzt „codebasiert“ sind.

Fehlerkorrekturen

Wie üblich wurden auch in Operation Ember Rise einige Fehler behoben, die ihr hier im Detail aufgelistet findet.

 

GAMEPLAY
  • Behoben – Es ist möglich, den Rückstoß einer beliebigen Waffe durch eine Abfolge von bestimmten Schritten zu beseitigen.
  • Behoben – Bei mehr als 70 FPS und der Verwendung von Makroeingaben zum Hinhocken oder „Gedrückthalten“ der Hocken-Taste können Spieler sehr schnell zwischen „Liegen“ und „Stehen“ wechseln.
  • Behoben – Das Ende der Gegenentschärfungs-Animation ist langsam.
  • Behoben – Der Spieler kann sich während der Gegenentschärfung etwas bewegen.
  • Behoben – Während der Spieler ein Gerät hält, kann er schnell durch Drücken der Sekundärgerät-Taste zu seinen Waffen wechseln.
  • Behoben – Wenn die Sprengladung auf dem Boden platziert ist, kann sie bei Charakteren, die sich unterhalb des Explosionspunkts aufhalten, durch unzerstörbare Oberflächen hindurch Schaden bewirken.
  • Behoben – Die Sprengladung kann Schäden durch Wände hindurch bewirken, die nicht von der Explosion zerstört wurden, wenn sie in einer Ecke platziert wurde.
  • Behoben – C4 bewirkt keinen Schaden, wenn es auf einem nicht zerstörbaren Boden liegt und nicht am Boden befestigt ist.
  • Behoben – Drohnen können im Kollisionsradius eines mobilen Schilds stecken bleiben, wenn der Verteidiger den Schild auf der Drohne einsetzt.
  • Behoben – Drohnen schweben weiterhin in der Luft, nachdem sie in einen Operator geworfen wurden, und werden für denjenigen, der sie geworfen hat, anders dargestellt.
  • Behoben – Spieler greifen auf zuvor zerstörte Kameras zu, nachdem die meisten Kartenkameras zerstört wurden.
  • Behoben – Ballistische Schilde können bisweilen verhindern, dass Spieler Hindernisse überspringen können, nachdem sie gestorben sind.
  • Behoben – In der Nähe einer Leiter positionierte Operator können einen Schild nur aufheben, wenn sie sich seine Seite angesehen haben.
  • Behoben – Operator können das Gebiet, in dem sie eliminiert wurden, beobachten, wenn die letzte Kamera einer Unterstützungsgruppe zerstört wurde.
OPERATOR
Alibi
  • Behoben – Wurffähige, haftende Geräte können eingesetzt werden und in der Luft hängen bleiben, wenn sie mit einem geworfenen Prisma-Gerät kollidieren.
  • Behoben – Der Soundeffekt bei der Prisma-Aktivierung ertönt, wenn ein Spieler die Bildung des Hologramms blockiert und seine Position im Nahkampf angreift.
  • Behoben – Prisma-Warnmarkierungen verschwinden nach 20 Sekunden, wenn das Gerät draußen eingesetzt wird.
  • Behoben – Steht ein Spieler auf oder hinter einem Prisma-Hologramm, mindert dies die Effektivität von Blendeffekten.
Bandit
  • Behoben – Ein Bandit-Schockdraht an einem mobilen Schild kann in den Schild hineinragen, wenn er in einem bestimmten Winkel platziert wird.
Blackbeard
  • Behoben – Gewehrschild-HUD wird nicht aktualisiert, wenn der Schild beschädigt wird.
Buck
  • Behoben – Bucks Skeleton-Flinte zerstört nicht durchgängig auf allen Karten die Wandrahmen.
Capitao
  • Behoben – Capitãos Feuerschaden kann sich durch Dächer übertragen, wenn der Spieler seine Pfeile auf flache Oberflächen abfeuert, die der Decke zu nah sind.
Caveira
  • Behoben – Caveira kann Ziele im Fallen verhören.
  • Behoben – Gesundheitsanzeige von am Boden liegenden Verbündeten wird beim Verhören weiter angezeigt.
Clash
  • Behoben – Ihre Beine ragen aus dem Schutzbereich ihres Schildes heraus, was es anderen Spielern ermöglicht, ihr in den Fuß zu schießen.
Echo
  • Behoben – Die Yokai-Drohne kann durch die Decke ragen, wenn der Spieler bei einer hohen Bildwiederholrate springt.
  • Behoben – Echo-Drohnen, die an Dachluken befestigt waren, bleiben in Position, selbst wenn die Luken zerstört wurden.
  • Behoben – Echos Yokai-Drohne kann durch die Bombe ragen und unzerstörbar werden.
Dokkaebi
  • Behoben – Beim Zuschauen bei einem Verteidiger, der die Überwachungsinstrumente verwendet, verschwindet Dokkaebis Hacken-Grafikeffekt, wenn der beobachtete Verteidiger während des Logikbomben-Anrufs zwischen den Kameras umschaltet.
Frost
  • Behoben – Frosts Willkommensmatte kann aktiviert werden, indem man nahe an der erhöhten Oberfläche vorbeigeht, auf der sie platziert wurde.
Fuze
  • Behoben – Der Soundeffekt von Fuzes AK–12 ist gedämpft, wenn er im Vollautomatik-Modus feuert.
Gridlock
  • Behoben – In der Schulterperspektive ist die Wurfanimation für den ersten Trax-Stachel im Wurf nicht synchron.
Hibana
  • Behoben – Gelegentlich wurde die erwartete Zerstörung von Hibanas X-Kairos zwischen Server und Clients nicht korrekt repliziert.
IQ
  • Behoben – IQs Animation kann einfrieren, wenn sie mit ausgerüstetem Primärgerät eine Claymore aufhebt.
  • Behoben – Die gleichzeitige Aktivierung von IQs Gerät und der Wechsel zum Überwachungsgerät sperrt die Bewegungsfunktion ihrer Drohne.
  • Behoben – IQ verliert ihre Funktionalität, wenn sie den Feuermodus unmittelbar nach dem Wechsel auf ihr Primärgerät wechselt.
Nomad
  • Behoben – Ein zurückgestoßener Operator mit ballistischem Schild ist während der Rückstoß-Animation immer noch geschützt.
Maestro
  • Behoben – Der Schusseffekt des Bösen Auges stoppt nicht, wenn Dokkaebi Maestro anruft, während er das Geschütz abfeuert.
  • Behoben – Maestros Geschütz kann optisch desynchronisiert werden, wenn es in den ersten Sekunden eines Anrufs von Dokkaebi bewegt wurde.
  • Behoben – Maestros Kamera-Overlay überlappt mit Dokkaebis Logikbomben-Overlay, wenn der Spieler die Kameras zum Bösen Auge wechselt, während ein Anruf eingeht.
Maverick
  • Behoben – Mavericks Schweißbrenner kann im Liegen und in der Visier-Ansicht sehr viel schneller schneiden.
  • Behoben – Wände werden vom Schweißbrenner nicht beschädigt, wenn sie zuvor bereits beschädigt wurden.
Mira
  • Behoben – Spieler können auf einen schwarzen Spiegel springen.
Mozzie
  • Behoben – Verteidigerkameras bleiben in Bewegung, wenn der Benutzer zu Mozzies Drohne wechselt und gleichzeitig eine Verteidigerkamera bewegt.
Twitch
  • Behoben – Twitchs Drohnenansicht ist für andere Operator im Überwachungsinstrument/in der Unterstützung in Farbe, obwohl sie in Schwarz-Weiß sein sollte.
LEVELDESIGN
  • Behoben – Diverse Clipping-Fehler auf allen Karten.
  • Behoben – Diverse Leveldesign-, Licht- und Texturfehler auf allen Karten.
  • Behoben – Geräte-Einsatzprobleme bei verschiedenen Operator-Geräten auf unterschiedlichen Oberflächen.
  • Behoben – Diverse Probleme mit Drohnennavigation und -kollision auf allen Karten.
  • Behoben – Manche weichen Wände oder Wandpaare können nur in einer Richtung von Kugeln durchdrungen werden.
  • Behoben – Haftende Geräte können in zahlreichen Objekten versteckt werden.
  • Behoben – Unnötige Aufforderung zum Springen auf bestimmten Karten.
  • Behoben – Operator bleiben stehen, nachdem sie in die liegende Position gewechselt haben, während der Operator mit dem Rücken an einem Geländer steht.
  • Behoben – Es kommt zu Ungleichmäßigkeiten, wenn Spieler durch zwei Schichten Glas schießen.
  • Behoben – Kugeln bewirken keine Zerstörungen an der dritten weichen Wandschicht, die sie durchdringen.
Bank
  • Behoben – Spieler können im „EG Kassier-Büro“ in „Bank“ durch die Decke und nach draußen sehen.
Grenze
  • Behoben – Der Kuppelrand bei „AUSSEN Dach“ in „Grenze“ kann eine Sichtlinie zu „1. OG Büro-Gang“ gewähren.
  • Behoben – Auf der Spitze des Funkturms von „AUSSEN Dach“ gibt es eine unsichtbare Kollisionszone.
Clubhaus
  • Behoben – Spieler können sich in „Clubhaus“ unter einem Lagerregal in „EG Küche“ verstecken.
  • Behoben – Spieler können in „Clubhaus“ durch Teile der Wand in „Tunnel/AUSSEN Baustelle“ sehen.
Chalet
  • Behoben – Es gibt vom „EG Trophäenraum“ in „Chalet“ eine direkte Sichtlinie zum Spawnpunkt am See.
Küste
  • Behoben – Es gibt in „Küste“ neue Wege, um auf die violetten Planen zu gelangen.
  • Behoben – Verteidiger können das Dach sehen, wenn ein Schwarzes Auge auf einem Dachvorsprung platziert ist.
  • Behoben – Spieler können in den Tresen der blauen Bar geraten.
Konsulat
  • Behoben – Spieler können in „Konsulat“ mit einer Valkyrie-Kamera durch die Wände von „EG Westkorridor“ sehen.
Festung
  • Behoben – Es gibt eine direkte Sichtlinie zum Spawnpunkt, wenn die Verteidiger von „1. OG Alter Turm“ durch das Fenster sehen.
Hereford
  • Behoben – Spieler können in „Hereford“ von „AUSSEN Westlicher Hof“ in „K Generatorraum“ sehen.
Kanal
  • Siehe Kanal-Überarbeitung
Café
  • Behoben – Die Verteidiger können in „Café“ aus dem Ostfenster springen und Angreifer in „AUSSEN Parkgasse“ eliminieren, bevor sie entdeckt werden.
  • Behoben – Spieler können in „Café“ durch eine Lücke bei „AUSSEN Seitengasse“ in die Küche schießen.
Outback
  • Behoben – Spieler können in „Outback“ den Entschärfer hinter den Verkaufsautomaten auf „AUSSEN Balkon“ fallen lassen.
Oregon
  • Behoben – Der Effekt der Grzmot-Mine wird nicht auf Angreifer angewendet, die durch das Fenster zwischen „AUSSEN Speisesaal“ und „1. OG Schlafsaal Haupthalle“ springen.
  • Behoben – Die Spieler können in „K Waschküche“ in „Oregon“ in eine Waschmaschine springen.
  • Behoben – Angreifer können in „Oregon“ den Entschärfer außerhalb des vorgesehenen Bombenstandorts beim „EG Küche“-Spawnpunkt platzieren.
  • Behoben – Der Entschärfer kann nicht aufgehoben werden, wenn er auf einen der Pickup-Trucks bei „AUSSEN Schrottplatz“ fallen gelassen wird.
Villa
  • Behoben – C4 bewirkt in „Villa“ keinen Schaden, wenn es in der Lücke zwischen der Lampe und der Wand in „K Kunstlager“ platziert wird.
Jacht
  • Behoben – Drohnen und Geräte werden zerstört, wenn sie in „Jacht“ in einen Schneehaufen geworfen werden.
BENUTZERERLEBNIS
  • Behoben – Diverse Operatormodell-, Textur- und Darstellungsfehler.
  • Behoben – Mehrere Grafikfehler im Kommentator-Modus.
  • Behoben – Verschiedene PvE-, Terroristenjagd- und Situations-Glitches.
  • Behoben – Verschiedene kleinere Audio- und Soundeffekt-Fehler.
  • Behoben – Kleinere Grafikfehler bei Gegenständen, im Laden und der Menü-Benutzeroberfläche.
  • Behoben – Clippingfehler bei der Wiederholung des Rundenendes und HUD-Glitches.
  • Behoben – Spieler müssen das Spiel neu starten, um eine kostenlose Event-Pack-Belohnung einer Herausforderung zu erhalten.
  • Behoben – Nach dem Aufheben eines beliebigen Wurfgerätes wird die Waffen-Halteanimation fehlerhaft.
  • Behoben – Die Spieler spawnen manchmal gegenüber von oder zu nah bei Verbündeten, was in unbeabsichtigten Team-Eliminierungen endet, wenn Waffenfeuer ausgelöst wird.
  • Behoben – Die Rekruten-Ausrüstung wird nach Bestätigung auf die zuvor verwendete Konfiguration zurückgesetzt.
  • Behoben – Der Entschärfer wird nicht automatisch fallen gelassen, wenn der Spieler während der Vorbereitungsphase untätig war.
  • Behoben – FFU wird aktiviert, nachdem ein Teammitglied ohne den „Beabsichtigt/nicht beabsichtigt“-Hinweis in den „Am Boden“-Status versetzt wird.
  • Behoben – Spieler können andere im Chat nicht hören und sehen sich selbst als „Offline“.
  • Behoben – Wenn ein Spieler eine Sitzung beim Anzeigen der Operator-Karte verlässt, zeigt der Ladebildschirm stattdessen an, dass die 4 anderen Spieler nicht mehr verbunden sind.
  • Behoben – Vor- und Zurücklehnen zu beiden Seiten bewirkt Darstellungsfehler.
  • Behoben – Spieler erleben nach dem Waffenwechsel Rubberbanding-Effekte.
  • Behoben – Gesprengte Wände bewirken umgehend Rubberbanding-Effekte bei jedem Spieler, der hindurchgeht.
  • Behoben – Spieler werden wegen Untätigkeit aus dem Spiel geworfen, wenn die Runde während der Vorbereitungsphase endet.
  • Behoben – Schild-Operator weisen eine Desynchronisation zwischen der Ego- und Schulterperspektive auf, wenn sie beim Sprinten über das Visier zielen.
  • Behoben – Das Entschärfer-Symbol verbleibt auf dem HUD, wenn der Spieler mit dem Entschärfer das Spiel während der Planungsphase verlässt.
  • Behoben – Beide Arme verschwinden, wenn man eine Leiter hinabrutscht.

Quellen: Q1 Q2 Bild

Datum: 11.09.2019

Leave a Reply